Suchbegriffe:
In Partnerschaft mit Amazon.de



Suche aufrufen
© & Design
Markus Dippold

letzte Aktualisierung:
29. Mai 2013

Kritik, Meinungen & Kommentare:
Homepage-Master


Valid XHTML 1.0 Transitional
Valid XHTML 1.0
Star Trek - alles, was sich bewegt
Titel: Wem gehört Data? (The Measure Of A Man)
Staffel & Folge: 2x09
Kategorie:The Next Generation - Die Serie
Piktogramm

vorherige Episodevorherige Episodenächste Episodenächste Episode

zurückzurück zur Season-Übersicht

Übersicht
buttonStory
buttonBildergalerie
buttonCredits
buttonAnmerkungen
buttonKernige Dialoge
buttonFehler und Ungereimtheiten

zurückzurück zur Season-Übersicht

Story
Sternzeit: 42523.7

Die Enterprise fliegt zur Starbase 173, um dort neue Besatzungsmitglieder aufzunehmen. Picard empfängt einen Admiral sowie den Kybernetikexperten Commander Bruce Maddox an Bord und zeigt ihnen das Schiff. Der Admiral weist darauf hin, daß Maddox gekommen ist, um mit Data zu arbeiten. Es folgt eine Konferenz, während der Maddox verkündet, in Hinsicht auf die Konstruktion von Androiden kurz vor dem entscheidenden Durchbruch zu stehen. Er möchte Data demontieren und sein positronisches Gehirn untersuchen. Data äußert Zweifel in Hinsicht auf die Analysemethoden, was Picard zum Anlaß nimmt, das Anliegen des Commanders zurückzuweisen. Daraufhin legt der fast schon fanatisch wirkende Maddox eine schriftliche Order vor, die Data seinem Kommando unterstellt. Um eine offene Befehlsverweigerung zu vermeiden, beschließt Data, den Dienst in der Sternenflotte zu quittieren. Doch Maddox gibt nicht auf und wendet sich an die Oberste Richterin der Starbase. Er behauptet, Data sei nur eine Maschine und somit Eigentum von Starfleet. Er fügt hinzu, ›Dinge‹ könnten sich nicht in den Ruhestand zurückziehen.

Die Oberste Richterin stellt fest, daß es für Maddox' Standpunkt einen Präzedenzfall aus dem 21. Jahrhundert gibt, die sogenannten Acts of Cumberland. Picard erhebt sofort Einspruch und es kommt zu einer Gerichtsverhandlung, bei der Picard den Androiden verteidigt. Es soll festgestellt werden, ob der Androide ein Bewußtsein hat. Da das Richterbüro in der Starbase gerade erst eingerichtet wurde, fehlt es an Mitarbeitern. Picard übernimmt Datas Verteidigung und Riker muß Maddox vertreten. Das Verfahren beginnt und Riker präsentiert so gute Argumente, daß der verblüffte Picard um eine Verhandlungspause bittet. Im Gesellschaftsraum erörtert er die Angelegenheit mit Guinan. Bei jenem Gespräch stellt sich heraus, worum es wirklich geht. Wenn Starfleet weitere Androiden wie Data konstriuiert, so stehen der Flotte Leute zur Verfügung, auf die keine Rücksicht genommen werden muß. Picard erkennt plötzlich: Der Begriff ›Eigentum von Starfleet‹ ist nur eine beschönigende Umschreibung, die über eine neue Art der Sklaverei hinwegtäuschen soll. Im Gerichtssaal weist er auf folgendes hin: Ein einzelner Data ist eine Kuriosität, doch Tausende von Datas sind ein Volk, das Anspruch auf die gleichen Rechte hat wie andere Völker auch. Die Oberste Richterin pflichtet Picard bei und erlaubt es Data, sich Maddox zu widersetzen.

zurückzurück zur Season-Übersicht      Topnach oben

Bildergalerie
2_9_12_9_2
Auf dem Weg zur Starbase 173 ...... vertreiben sich einige Offiziere die Zeit mit dem Pokerspiel.

2_9_32_9_4
Auf Starbase 173 trifft Picard Captain Louvois wieder.Auch Admiral Nakamura bringt einen
alten Bekannten Datas mit - Bruce Maddox.

2_9_52_9_6
Maddox möchte Data zerlegen, um ihn zu studieren.Der hält natürlich nicht viel davon
und berät sich mit Picard.

2_9_72_9_8
Picard wiederum ist der Anwaltssprache
nicht mächtig und bittet Captain Louvois um Hilfe.
Data traut dem Frieden nicht mehr
und packt schon mal seine Sachen.

2_9_92_9_10
Maddox dringt in Datas Quartier ein und
mißachtet jetzt schon alle seine Persönlichkeitsrechte.
Auch der Versuch einer Aussprache scheitert.

2_9_112_9_12
Data verläßt die Sternenflotte und gibt eine kleine
Abschiedsfeier mit seinen engsten Freunden.
Leider sieht die Sternenflotte Data als ihr Eigentum an
und so kommt es zu einer Verhandlung.

2_9_132_9_14
Picard verteidigt Data und Riker vertritt die Anklage.Dieser gibt sich alle Mühe, um zu beweisen, ...

2_9_152_9_16
... daß Data nur eine Maschine ist.Picard ist verzweifelt und im Gespräch
mit Guinan kommt ihm die Idee.

2_9_172_9_18
Picard treibt Maddox mit seinen
eigenen Aussagen in die Enge ...
... und deshalb muß Maddox
am Ende seine Niederlage eingestehen.
Data kann frei entscheiden.
zurückzurück zur Season-Übersicht      Topnach oben

Credits
Regie:Robert Scheerer
Drehbuch:Melinda M. Snodgrass
Story:Melinda M. Snodgrass
PCode:135
Erstausstrahlung:USA: 13.02.1989; Deutschland: 14.02.1992
Hauptrollen:Jean-Luc Picard (Partrick Stewart)
William T. Riker (Jonathan Frakes)
Data (Brent Spiner)
Dr. Katherine Pulaski (Diana Muldaur)
Deanna Troi (Marina Sirtis)
Geordi LaForge (LeVar Burton)
Worf (Michael Dorn)
Wesley Crusher (Wil Wheaton)
O'Brien (Colm Meaney)
Guinan (Whoopi Goldberg)
Captain Phillipa Louvois (Amanda McBroom)
Admiral Nakamura (Clyde Kusatsu)
Commander Bruce Maddox (Brian Brophy)

Anmerkungen

"Wem gehört Data?" ist eine Episode mit einer ungewohnten Vielzahl an Story-Elementen. Im Vordergrund steht die titelgebende Frage, ob Data sein eigener Herr oder Eigentum der Sternenflotte ist. Dazu kommt die Frage, wie gerecht eine Föderation sein kann, die einige ihrer Bürger der individuellen Rechte beraubt. Schließlich gesellt sich noch der langwährende Konflikt zwischen Picard und Louvois dazu, welche sich seit der Stargazer-Verhandlung nicht mehr gesehen haben.

Der Stargazer-Zwischenfall wird erstmals in "Die Schlacht von Maxia" aufgegriffen. DaiMon Boks Rachefeldzug wird in "Boks Vergeltung" fortgesetzt.

Von Datas Herkunft erfährt man recht viel in "Das Duplikat".

Das Hologramm von Tasha hat Data, wie er sagt, wegen einer Affäre, die die beiden hatten. Damit bezieht er sich auf "Die geheimnisvolle Kraft".

Commander Maddox wird in "Datas Tag" noch einmal erwähnt.

zurückzurück zur Season-Übersicht      Topnach oben

Kernige Dialoge

›Ihr Leid trug zu meiner Rettung bei. Das werde ich Ihnen nicht vergessen.‹ - Mit diesen Worten weist Data auf folgendes hin: Er weiß, daß Riker gezwungen war, bei der Verhandlung Maddox' Standpunkt zu vertreten.

zurückzurück zur Season-Übersicht      Topnach oben

Fehler und Ungereimtheiten
buttonHandlung:
arrowrightAls Maddox zur Enterprise kommt, teilt Data dem Captain dies mit: Der Commander gehörte zu einem Komitee, das prüfen sollte, ob Data Starfleet-Offizier werden durfte oder nicht. Als einziges Komitee-Mitglied stimmte Maddox gegen den Antrag des Androiden - weil er ihn nicht für ein Geschöpf hielt, das über ein echtes Eigenbewußtsein verfügt. Nun, es erscheint durchaus vernünftig, daß Starfleet nur intelligenten Wesen die Möglichkeit gibt, an der Akademie zu studieren. Aber da sich die übrigen Komitee-Mitglieder nicht der Aufnahme Maddox' anschlossen und für eine Aufnahme Datas in Starfleet entschieden: Kommt das nicht einer zumindest stillschweigenden Bestätigung seines Status' als Person gleich? Und wenn das stimmt: Hat er ihn später wieder verloren? Hat Maddox irgendwie seine Beziehungen spielen lassen, um Starfleet Data gegenüber zu einer anderen Einstellung zu bewegen?
arrowrightUm seiner Behauptung Nachdruck zu verleihen, daß Data den Dienst gar nicht quittieren kann, zieht Maddox folgenden Vergleich heran: Er fragt, ob der Bordcomputer eines Raumschiffes befugt ist, eine technische Umrüstung abzulehnen. Die Oberste Richterin hält das für eine zulässige Analogie, obwohl ihr die Unsinnigkeit einer solchen Bemerkung sofort klar werden müßte. Starfleet-Techniker haben die Computer an Bord von Starfleet-Schiffen gebaut. Data hingegen verdankt seine Existenz einem unabhängigen Wissenschaftler. Wenn er tatsächlich jemandem gehört, so einem gewissen Dr. Noonian Soong. Starfleet hat den Androiden nur gefunden.
arrowrightNachdem Picard gegen die erste Entscheidung der Obersten Richterin Einspruch eingelegt hat, kündigt sie eine Verhandlung an und fügt hinzu, Riker müsse dabei Maddox vertreten. Als der Erste Offizier Einwände erhebt, droht die Richterin damit, ein Urteil auf dem ›gegenwärtigen Stand ihrer Erkenntnisse‹ zu fällen: Sie droht damit, Data für einen Toaster zu erklären. Für einen Toaster? Seit mindestens 85 Jahren hat Starfleet Lebensmittelsynthetisierer bzw. Replikatoren. Es ist kaum vorstellbar, daß ein ›Toaster‹ im 24. Jahrhundert mit einem Gegenstand des täglichen Gebrauchs gleichgesetzt wird. Wenn die Richterin Vorstellungen von einem ›banalen‹ Objekt wecken möchte, so müßte sie eigentlich von Dingen wie Tricordern, Kommunikatoren und dergleichen sprechen, oder?
arrowrightWie numeriert man die Raumstationen der Föderation? In dieser Episode dockt die Enterprise an der neuen Starbase 173 an. Wenn es sich um eine laufende Numerierung handelt, auf der Grundlage des Baus neuer Außenbasen, so ist Starfleet während der nächsten Monate recht aktiv. In "Das Herz eines Captains" fliegen Picard und Wesley mit einem Shuttle zur Starbase 515. Andererseits: Vielleicht bezieht sich die Nummer einer Starbase auf den Ort. So weist Captain Phillipa Louvois darauf hin, daß sich die Starbase im 21. Sektor befindet.
arrowrightEntweder war Bruce Maddox schon als Kind ein Genie oder er verbirgt sein wahres Alter. Er scheint etwa 35 Jahre alt zu sein und behauptet, bei der Entscheidung über Datas Studienzulassung an der Starfleet-Akademie mitgewirkt zu haben. In "Der Kampf um das Klingonische Reich, Teil II" spricht Data davon, daß er schon seit 26 Jahren zu Starfleet gehört. Die Ereignisse jener Episoden tragen sich etwa zweieinhalb Jahre nach "Wem gehört Data?" zu. Woraus folgt: Zu diesem Zeitpunkt ist Data seit 23 Jahren im Starfleet-Dienst. Es kommen weitere vier Jahre Akademie-Ausbildung hinzu. Hat Maddox über die Studienzulassung des Androiden entschieden, als er sieben oder acht Jahre alt war?
arrowrightUm zu betonen, daß Data nur ein ›Apparat‹ ist, fragt Maddox die Oberste Richterin Louvois, ob der Bordcomputer eines Raumschiffs befugt sei, eine technische Umrüstung abzulehnen. Und wenn das tatsächlich der Fall wäre? Würde Starfleet dann einfach den Stecker herausziehen oder statt dessen mit vorsichtigen Untersuchungen beginnen, um herauszufinden, ob sich der Computer verändert hat?
arrowrightAls der Computer beim Verfahren Data identifiziert, fügt er hinzu, der Androide gehöre derzeit zur Besatzung der USS Enterprise. Wurde Data zu diesem Zeitpunkt der Episode noch nicht an Maddox übergeben?
buttonLogik und Voraussetzungen:
arrowrightData Deaktivierungsschalter scheint sich zu bewegen. In dieser Episode betätigt ihn Riker auf der linken Seite, woraufhin der Androide erschlafft. In "Das Duplikat" befindet sich der Aus-Schalter an Datas rechter Seite.
buttonGeräte und Ausrüstung:
arrowrightStarfleet-Türen sind wirklich erstaunlich: Sie wissen ganz genau, wann sie sich öffnen und wann sie zubleiben müssen. Als Picard Data von der Anhörung erzählt, steht der Androide in unmittelbarer Nähe der Tür des Bereitschaftsraums, aber sie öffnet sich nicht.
buttonProbleme mit Kontinuität und Produktion:
arrowrightAls Maddox bei der Anhörung über Datas ›Maschinennatur‹ schwafelt, geraten immer wieder Hände und Arme in Bewegung. Einmal verschränkt die Richterin die Arme. Nach einem kurzen Szenenwechsel verschränkt sie die Arme erneut. Kurz darauf faltet Picard die Hände und senkt den Blick. Die Einstellung wechselt: Der Captain sieht immer noch nach unten, aber jetzt sind seine Hände nicht mehr gefaltet.
arrowrightAm Anfang der Episode und dann noch einmal in der Mitte zeigt eine Außenaufnahme, wie die Enterprise auf uns zufliegt, während sich Starbase 173 auf der rechten Seite befindet. Es gibt zwei mögliche Interpretationen für diese Szenen und beide Möglichkeiten führen zu Problemen. Wenn sich die Enterprise der Starbase nähert - warum ist Picard dann zu Beginn der Fernsehfolge bereits an Bord der Raumstation? Und warum verwendet man die Szene noch einmal, obgleich uns eine andere Aufnahme eine angedockte Enterprise zeigen soll, die an der Starbase angelegt hat . Warum fliegt sie dann auf uns zu, als sich Picard und Louvois am Anfang der Episode begegnen? (Außerdem: Wenn die Szene wirklich eine angedockte Enterprise zeigen soll, so stimmt die Perspektive nicht.)
arrowrightDer Gerichtssaal von Starbase 173 weist bemerkenswerte Ähnlichkeit mit der Kampfbrücke der Enterprise auf.
arrowrightBei der Verhandlung fordert Riker Data auf, eine Metallstange zu biegen. Der Androide verwandelt sie in ein ›U‹ und gibt sie Riker zurück. Angeblich handelt es sich um massives Metall, das nicht leicht zu biegen ist, wodurch Datas Kraft deutlich wird. Doch als Louvois die verbogene Stange in den Händen hält, hat jemand die Enden auseinandergezogen, so daß ein Winkel von fast 45 entsteht. Data ist nicht dafür verantwortlich, denn er sitzt immer noch im Zeugenstand. Maddox kommt ebenfalls nicht in Frage, weil er am Tisch der Anklage sitzt. Damit bleibt wohl nur Riker übrig. (Vielleicht ist eine Art verkleideter Clark Kent.)
zurückzurück zur Season-Übersicht      Topnach oben

vorherige Episodevorherige Episodenächste Episodenächste Episode