Suchbegriffe:
In Partnerschaft mit Amazon.de



Suche aufrufen
© & Design
Markus Dippold

letzte Aktualisierung:
29. Mai 2013

Kritik, Meinungen & Kommentare:
Homepage-Master


Valid XHTML 1.0 Transitional
Valid XHTML 1.0
Star Trek - alles, was sich bewegt
Titel: Hotel Royale (The Royale)
Staffel & Folge: 2x12
Kategorie:The Next Generation - Die Serie
Piktogramm

vorherige Episodevorherige Episodenächste Episodenächste Episode

zurückzurück zur Season-Übersicht

Übersicht
buttonStory
buttonBildergalerie
buttonCredits
buttonAnmerkungen
buttonKernige Dialoge
buttonBeste Szenen
buttonFehler und Ungereimtheiten

zurückzurück zur Season-Übersicht

Story
Sternzeit: 42625.4

Die Enterprise reagiert auf den Bericht eines klingonischen Scoutschiffes und schwenkt in den Orbit des öden, lebensfeindlichen Planeten Theta VIII. Die Klingonen haben Trümmer eines Raumschiffs in der Umlaufbahn geortet. Riker läßt einige davon an Bord beamen. Der Transfer präsentiert ihm und den anderen Offizieren eine Überraschung: Sie finden NASA-Zeichen und eine amerikanische Flagge mit 52 Sternen. Nach diesen Symbolen zu urteilen, stammt das Schiff aus dem 21. Jahrhundert. Kurze Zeit später entdecken die Sensoren einen Bereich mit atembarer Luft auf dem Planeten. Ein Landungstrupp, bestehend aus Riker, Data und Worf, beamt auf einen seltsamen Planeten, um dort Nachforschungen anszustellen, und steht plötzlich vor einer Kopie eines Las Vegas-Casinos. Es ist ›das Royale‹, ein Spielcasino und Hotel, das genauso aussieht wie das aus dem 20. Jahrhundert auf der Erde. Die Kommunikation mit der Enterprise bricht ab, als der Trupp das Casino betritt. Riker und die anderen finden sich in einer Spielhölle wieder, aus der es keinen Ausweg zu geben scheint. Der Landetrupp setzt seine Ermittlungen fort und wenig später findet man das Gerippe eines vor Ewigkeiten verblichenen Astronauten - Colonel Steven Richie, der seit 283 Jahren tot ist.

Aus den Aufzeichnungen an Bord der Enterprise geht hervor, daß die NASA Colonel Richies Schiff am 23. Juli 2037 startete. Das Tagebuch des Toten enthält knappe Schilderungen der nächsten Ereignisse. Fremde Wesen fanden das Raumschiff und brachten unabsichtlich die übrigen Astronauten um. Zutiefst betroffen versuchten die Fremden sich um den Überlebenden zu kümmern. Bei den Habseligkeiten der Besatzung fanden sie einen Roman mit dem Titel ›Hotel Royale‹. Sie glaubten, daß darin die ›normale‹ Welt der Menschen beschrieben wurde, und deshalb schufen sie eine entsprechende Umgebung für Richie, damit er dort den Rest seines Lebens verbringen konnte. Unglücklicherweise sitzen Riker, Data und Worf nun in einem zur Realität gewordenen Roman fest.

Sie beobachten, wie jemand das Hotel verläßt, und daraus ziehen sie folgenden Schluß: Die betreffende Person konnte nur deshalb fort, weil die Romanhandlung so etwas vorsah.

Riker, Data und Worf beschließen, zu den im Buch erwähnten ›fremden Investoren‹ zu werden: Im Roman kaufen sie das Hotel Royale für 12.5 Millionen Dollar. Data will versuchen, das notwendige Geld beim Glücksspiel zu gewinnen. Er wählt die Würfel und stellt fest, daß sie ›präpariert‹ sind, was den Androiden jedoch nicht daran hindert, sie perfekt auszubalancieren und neunzehnmal hintereinander zu gewinnen. Mit dem gewonnenen Geld kaufen Riker, Data und Worf das Hotel - wonach sie es verlassen können.

zurückzurück zur Season-Übersicht      Topnach oben

Bildergalerie
2_12_12_12_2
Die Enterprise erreicht Theta VIII,
einen unwirtlichen und kalten Planeten, ...
... während Picard mit Riker über
Fermats letzten Lehrsatz brüten.

2_12_32_12_4
Sie finden Trümmerteile eines offenbar
von der Erde stammenden Raumschiffes -
aus dem 21. Jahrhundert.
Auf dem Planeten wird schließlich ein Gebäude
inmitten einer normalen Sauerstoffatmosphäre entdeckt.

2_12_52_12_6
Der Landetrupp findet nichts außer
einer antiquierten Drehtür, geht hindurch ...
... und findet sich in einem Spielcasino
des 20. Jahrhunderts wieder.

2_12_72_12_8
Nichts scheint dort wirklich zu existieren.Auf der Enterprise sucht man inzwischen nach einer
Möglichkeit, mit dem Außenteam zu kommunizieren.

2_12_92_12_10
Während sich Data ein paar Dollars hinzuverdient, ...... stellen Worf und Riker fest, daß sie
das Hotel nicht verlassen können.

2_12_112_12_12
Schließlich entdecken sie den
verblichenen Colonel Steven Richie ...
... sowie den Roman ›Hotel Royale‹ und
sein Tagebuch mit seinen Gedanken.

2_12_132_12_14
Hier der fiese Mickey Dee, der auch gleich
darauf den bedauernswerten Pagen erschießt.
Troi und Picard müssen sich zu ihrem
Leidwesen den Roman als Hörspiel anhören.

2_12_152_12_16
Aufgrund von Picards Informationen findet
Riker die Lösung: Sie kaufen das Hotel einfach.
Data versucht sich am Spieltisch und manipuliert die Würfel.

2_12_172_12_18
Er will endlich etwas Kohle gewinnen.Am Ende hat Data das benötigte Geld gewonnen,
sie kaufen das Hotel und können es verlassen.
zurückzurück zur Season-Übersicht      Topnach oben

Credits
Regie:Cliff Bole
Drehbuch:Keith Mills (alias Tracy Tormé)
Story:Keith Mills (alias Tracy Tormé)
PCode:138
Erstausstrahlung:USA: 27.03.1989; Deutschland: 13.03.1992
Hauptrollen:Jean-Luc Picard (Partrick Stewart)
William T. Riker (Jonathan Frakes)
Data (Brent Spiner)
Dr. Katherine Pulaski (Diana Muldaur)
Deanna Troi (Marina Sirtis)
Geordi LaForge (LeVar Burton)
Worf (Michael Dorn)
Wesley Crusher (Wil Wheaton)
Miles Edward O'Brien (Colm Meaney)
Guinan (Whoopi Goldberg)
Mickey Dee (Gregory Beecraft)
Vanessa (Jill Jacobsen)
Assistant Manager (Sam Anderson)
Hotelpage (Leo Garcia)
Texas, Spieler (Noble Willingham)

Anmerkungen

In der Folge gibt es eine Reihe interessanter Beobachtungen. Zunächst einmal fällt auf, daß die Enterprise von einen klingonischen Kreuzer auf die Trümmer im Orbit des Planeten aufmerksam gemacht wurde. Zwar gibt es keine Klingonen zu sehen, aber es ist zumindest nett, nach "Worfs Brüder" wieder von ihnen zu hören.

Man erfährt, daß Colonel Steven Richie am 23. Juli 2037 mit der Charybdis von der Erde gestartet ist, um das Sonnensystem zu verlassen. Es war der dritte Versuch dieser Art, und offenbar der erste, der von Erfolg gekrönt war. Leider läßt die Episode offen, wie Richie die Strecke bis Theta VIII unbeschadet zurücklegen konnte - Picard bezeichnet das zunächst als quasi unmöglich. Tatsächlich trennt etwa ein halbes Jahrhundert Richeys Abreise vom ersten menschlichen Warpflug, den Zephram Cochrane durchführte (wie in "Star Trek VIII: Der erste Kontakt" zu sehen). Es wird zwar nicht erwähnt, wie weit Theta VIII von der Erde entfernt ist, aber ohne Warpgeschwindigkeit scheint die Reise sehr, sehr lange zu dauern.

zurückzurück zur Season-Übersicht      Topnach oben

Kernige Dialoge

›Baby braucht ein paar neue Schuhe.‹ - Data schlüpft in die Rolle des SPielers und greift nach den Würfeln, um ein Vermögen zu gewinnen.

zurückzurück zur Season-Übersicht      Topnach oben

Beste Szenen

Die Szene mit Data am Spieltisch ist aus drei Gründen sehr bemerkenswert. Erstens: Sie ist recht gut gestaltet. Zweitens: Sie hat großartige Musik; Big Bands sind einfach immer gut. Und drittens: So eine Szene gab es wohl schon einmal, und zwar in ›The Questor Tapes‹. Gene Roddenberry drehte jenen Film 1974 als eine zwei Stunden lange Pilotepisode für eine neue Fernsehserie. Darin ging es um einen Androiden, der auf der Erde nach seinem Schöpfer suchte. Um sich das nötige Geld für die Nachforschungen zu beschaffen, nimmt der Androide in einem Casino am Würfelspiel teil.

zurückzurück zur Season-Übersicht      Topnach oben

Fehler und Ungereimtheiten
buttonHandlung:
arrowrightKurz vor dem Versuch, das für den Kauf des Hotels erforderliche Geld zu gewinnen, erklärt Data dem Ersten Offizier die Regeln des Würfelspiels. Ist das nicht seltsam? Immerhin zählt Riker zu den besten Pokerspielern der Enterprise, und vermutlich kennt er sich auch mit anderen Glücksspielen aus.
arrowrightNur in der englischen Sprachversion: Während sie sich im Orbit befinden, nennt LaForge für Riker die wichtigsten Daten des Planeten. Zuerst meint er, die Temperatur an der Oberfläche betrage ›-291 Celsius‹. Das wären rund 18 Grad weniger als der absolute Nullpunkt (-273,15 C), der nicht unterschritten werden kann.
In der deutschen Synchronisation werden daraus ›-219 Celsius‹, und das paßt ja.
arrowrightDie Science Fiction begibt sich in Gefahr, wenn sie versucht, spezifische Prophezeiungen für die Zukunft zu machen. In dieser Episode spricht Picard mit Riker über Pierre de Fermats ›letzten Lehrsatz‹, der erst nach dem Tod des Mathematikers entdeckt wurde. Er meint dabei, dieser Lehrsatz sei 800 Jahre lang unbewiesen geblieben. Wenn wir davon ausgehen, daß im 24. Jahrhundert noch immer ein Beweis dafür fehlt, so ist der Satz nicht 800, sondern 700 Jahre lang unbewiesen geblieben - immerhin starb Fermat 1665 (und nach Datas Datum in "Die Neutrale Zone" spielt diese Episode um das Jahr 2365). Außerdem wurde inzwischen ein Beweis für Fermats letzten Lehrsatz vorgelegt, der stichhaltig zu sein scheint.
arrowrightWorf weiß angeblich nicht, wie man einen Lift des 20. Jahrhunderts bedient, doch mit einem aus dem gleichen Jahrhundert stammenden Telefon kommt er problemlos zurecht. Ist das nicht seltsam?
arrowrightIn einer Szene hält die ›kleine Dame‹ dieser Episode eine Zehn und eine Drei in der Hand, während beim Geber des Blackjack-Tisches eine Bilderkarte offen liegt. Ein gemeiner Alter, der die junge Dame verlieren sehen möchte, fordert sie auf, eine weitere Karte zu nehmen, doch Data rät davon ab. Nun, wie auch immer, aber es besteht nur eine Wahrscheinlichkeit von 39% dafür, daß die kleine Dame mit der nächsten Karte über die 21 hinauskommt und damit verliert. Da der Geber eine Bilderkarte hat, sollte sie weitere Karten nehmen, bis sie 17 erreicht.
buttonLogik und Voraussetzungen:
arrowrightIn "Der Mächtige" stellt Q Picard, Data, Troi und Yar vor ein Gericht, um ihnen die Verbrechen der Menschheit zur Last zu legen. Die Szenerie entspricht der Mitte des 21. Jahrhunderts, dem postatomaren Schrecken. Während des Verfahrens sagt Data: ›Im Jahre 2036 erklärten die neuen Vereinten Nationen, daß man keinen Bürger der Erde wegen der Verbrechen seines Volkes oder seiner Vorfahren zur Rechenschaft ziehen kann.‹ Q erwidert, daß der Prozeß im Jahre 2079 stattfindet; angeblich hat der Fortschritt den ganzen ›Unsinn‹ mit den Vereinten Nationen und so weiter von der Erde gefegt. Wir können daraus schließen, daß von 2036 bis 2079 eine Vereinte Erde existierte.
Colonel Richies Schiff startete 2037, doch die Symbole auf den Trümmerstücken weisen nur auf die Vereinigten Staaten von Amerika hin. Wenn die Vereinte Erde erst ein Jahr alt war, so gab es sicher noch jede Menge Begeisterung über ihre Gründung. Wäre es für die Verantwortlichen der NASA nicht logisch gewesen, den Markierungen entsprechende Hoheitszeichen hinzuzufügen?
buttonGeräte und Ausrüstung:
arrowrightVerfügt der Transporter über eine Heizvorrichtung, um dafür zu sorgen, daß an Bord gebeamte Objekte mit Zimmertemperatur erscheinen? Kurz nach dem Retransfer eines Trümmerstücks vom Wrack auf dem Planeten greifen Riker und O'Brien mit bloßen Händen danach. Aus dem Dialog geht hervor, daß dieses Metall seit Jahrhunderten auf einem ziemlich kalten Planeten liegt. Sollte es nicht ebenfalls kalt sein?
buttonProbleme mit Kontinuität und Produktion:
arrowrightIn einer Einstellung streckt Data die Hand nach den Karten aus und hebt ab. Die Perspektive wechselt: Wir sehen den Androiden aus nächster Nähe und beobachten, wie er erneut abhebt.
zurückzurück zur Season-Übersicht      Topnach oben

vorherige Episodevorherige Episodenächste Episodenächste Episode